Zum Inhalt springen

Yes you can – es ist nie zu spät etwas zu ändenr.

    Yes you can! - es ist nie zu spät etwas zu verändern!

    Unzufriedenheit. Frust. Ob im Job oder Privat. Jede:r von uns kommt mal in die Situation, an der das Wunschbild nicht zur Realität passt. Wenn dieser temporäre Zustand der Unzufriedenheit zur Routine wird, dann solltest du es grundlegend überdenken. Erfahre in diesem Beitrag, warum, du es nie zu spät ist, etwas zu verändern, wie du das Thema Veränderung positiv gestalten und warum die Offenheit für Veränderungen nicht nur für dich persönlich eine zukunftsorientierte Perspektive ermöglicht.

    Veränderungen gehören zum Leben

    Jede:r ist mit Veränderungen konfrontiert. Denk mal zurück, wie alles vor noch 10 Jahren war. Unsere Handys und PCs, die wir genutzt haben, waren andere. Von Homeoffice und Remote Work war noch kaum bis gar nicht die Rede, Elektroautos waren fast noch eine Vision der Zukunft und an Bitcoin haben nur einige „Verrückte“ geglaubt. Wir wussten wenig über Pandemien oder Kriege in Europa, eine Energiekrise kannten viele nur aus Erzählungen. Das, was sich geändert hat, ist, dass Veränderungen schneller und häufiger passieren. Wenn wir also versuchen wollen, Veränderungen zu verhindern, können wir es versuchen, aber es wird nicht funktionieren. Langfristig macht es dich nur kaputt.

    Veränderungen positiv gestalten

    Veränderung: Der Mensch im FokusSieh es mal positiv: die heutige Vielfalt und Flexibilität von Arbeits- und Lebenskonzepten ermöglicht es uns, unser Leben weitgehend so zu gestalten, wie wir es wollen, natürlich immer in dem Rahmen, sodass Gesetze eingehalten und die Freiheit von anderen nicht eingeschränkt werden. Diese Freiheit, die uns gegeben wird, solltest du nutzen, um Veränderungen, die du dir insgeheim wünscht, auch positiv und zukunftsgerichtet zu gestaltet.

    Ich höre es in deinem Kopf schon rattern: „Aber, aber“ …. Ja aber, viele Veränderungen werden von anderen verursacht oder initiiert. Das stimmt. Jetzt jedoch mein ABER: Aber, wie du mit diesen Veränderungen umgehst, ist genau deine Entscheidung.

    Ja, auch da gebe ich dir recht, viele Veränderungen sind anfänglich zum Kotzen. Warum? Weil wir einfach kalt erwischt werden. So wie jede Medaille zwei Seiten hat, so gibt es auch hier immer eine zweite Perspektive: Die Chance, die es zu nutzen gilt.

    Blauer Frosch sitzt auf grünen Blatt. Kann die Farbe wechseln zur Veränderung.

    Mit positivem Mindset vorausrausgehen

    Dein Mindset, das du mitbringst, entscheidet darüber. Schauen wir doch mal zurück, gar nicht vor so langer Zeit, waren wir auf einmal mit Lockdowns konfrontiert. Alles zu. Ja klar, für diejenigen, die plötzlich gar nicht mehr ihrer Arbeit nachkommen konnten und vielleicht sogar, weil selbstständig, Existenzängste hatten, war der Einschnitt noch stärker als für Personen wie mich, die einfach von daheim weitergearbeitet haben. Aber nach einer ersten Phase des Schocks gab es ganz viele Findige, die neue Ideen entwickelten und umsetzten, um dennoch Umsatz zu genieren. Oder diejenigen, die die gewonnene Zeit, des nicht mehr vorhandenen Arbeitsweges nutzen, um mehr Zeit für gesundes Kochen oder mehr Bewegung an der frischen Luft zu finden. Und dann gab es noch die, die einfach alles furchtbar fanden und finden.

    Und jetzt denken wir mal Richtung Zukunft. Was, wenn so eine Situation – hoffen wir alle nicht, aber was, wenn sie doch wieder so eintritt oder so ähnlich?  Was bringt dir dann mehr? Alles furchtbar finden oder für dich persönlich oder für deinen Betrieb neue Ideen umzusetzen?

    Richtig: Durch die positive Erfahrung, die du bereits gemacht hast, bist du gerüstet und entwickelst wieder neue Ideen und findest neue Möglichkeiten das Beste daraus zu machen.

    Weggefährten am Weg der Veränderung

    Und eins sei dir gesagt: Gemeinsam funktioniert es besser. Ob es um eine persönliche Veränderung geht, im Team oder im Unternehmen – suche dir Mitstreiter. Je größer die Veränderung, die wir anstreben, desto mehr Hürden gibt es. Den Widerstand und die Hürden können wir am besten aus dem Weg räumen, wenn wir Weggefährten finden, die dasselbe Ziel verfolgen und wir gemeinsam agieren können. Um Unternehmensumfeld gibt es bei Veränderungen die Möglichkeit, mit Change Teams und Change Agents gemeinsam erfolgreich das Team in der Veränderung zu begleiten und dadurch diese für alle positiv zu gestalten.

    Du bist nicht allein!

    Gerade im Unternehmenskontext sind auch externe Change Coaches oder Change Manager, die die Ausgangssituation mit dir analysieren, die initiale Phase mit dir begleiten und den Prozess unterstützen, eine große Hilfe sein. Eine Investition, die sich bezahlt macht! Du strebst im Unternehmen Veränderungen an? Dann melde dich gerne bei uns, reden wir darüber, wie wir unsere Change Expertise zu deinem Vorteil nutzen können.

    Sei bereit für die Veränderung, wie der Frosch für seine Verwandlung.